Mondfinsternis, Mars und ISS

Das gestern Abend wirklich ein Jahrhundertereignis: der Mond verdunkelte sich, der Mars war so nah wie seit 15 Jahren nicht mehr und die ISS zog als hellster Punkt über das Firmament.

Wir waren kurzentschlossen zu einem abgeernteten Feld bei uns in der Nähe gefahren, von dem wir uns einen guten Blick und wenig störendes Licht erwarteten. Und so war es auch, aber auch viel voller als gedacht. Das Schauspiel hatte überraschend viele Menschen angelockt. Und wie wir so auf dem Feld standen und den fast unsichtbaren Mond am Himmel suchten, fühlte sich das an, wie Silvester im Sommer.

Wir rätselten einige Zeit, ob der helle Punkt unterhalb des Mondes das Positionslicht eines Windrades oder doch der Mars war, da entdeckte jemand die ISS. Sie kam aus nördlicher Richtung und zog schnell ihre Bahn in Richtung Süden. Und für eine kurze Zeit konnte man sie alle drei auf einen Blick sehen : den Blutmond, den rötlichen Mars und den gleißenden Lichtpunkt der ISS.

Das war wirklich etwas Besonderes. Als kleines Sahnehäubchen – die ISS war schon einige Minuten hinter dem Horizont verschwunden – leuchtete neben dem Mond dann auch noch für eine Sekunde eine Sternschnuppe auf.

Dokuwiki als privates Wiki

Vor ein paar Jahren habe ich angefangen allerlei Notizen elektronisch zu sammeln. Dafür habe ich meist selbst entwickelte Programme benutzt, die zwar funktionierten, aber nie so ganz das boten, was ich gerne hätte. Letztlich ertappte ich mich immer wieder dabei, dass ich mehr an den Werkzeugen bastelte, als sie zu benutzen. Nicht so wirklich ideal. Andererseits habe ich im Laufe der Zeit einen interessanten Streifzug durch allerlei Software-Technologien gemacht. Auch nett. Aber irgendwann war Schluß mit lustig und eine dauerhaft benutzbare Lösung musste her: Dokuwiki

Warum Dokuwiki?

Letztlich war die Entscheidung für Dokuwiki völlig subjektiv, aber für mich sprachen ein paar gute Gründe dafür:

  • es ist simpel: keine Datenbank, nur PHP und Textfiles. Mediawiki wirkt dagegen wie ein Sumo-Ringer
  • es hat eine API. Ich mag Sachen mit einer API
  • man kann es gut mit Plugins und Themes an die eigenen Bedürfnisse anpassen
  • und noch ein ganz gewichtiger Grund: ich habe es schon seit ein paar Jahren für einige Dokumentationen im Einsatz

Import

Out-of-the-Box sieht die Editierung in Dokuwiki so aus:

Da ich der einzige Bearbeiter des Wikis bin, möchte ich auf die freundliche Ermahnung nur Verbesserungen beizutragen verzichten. Dadurch gewinne ich wertfollen Platz auf dem Bildschirm, wenn ich unterwegs vom Telefon aus editiere (das kommt häufig vor). Da der geschmeidige Update-Mechanismus von

Die zweite Sache, die ich nicht brauche, ist die kurze Notiz bei Änderungen. Ich benutze sie nie und auch sie kostet wieder Platz

.dokuwiki .editBar .summary {
    display: inline;
    visibility: hidden;
}

Und schon sieht die ganze Seite aufgeräumter aus ….

… vor allem unterwegs auf dem Smartphone.


Mobile Nutzung

Mir persönlich gefällt für die mobile Nutzung das Standardtheme von Dokuwiki am Besten. Es ist vielleicht nicht besonders stylisch, aber sehr praktisch. Um die Nutzung unterwegs noch zu verbessern, läuft auf meinem Smartphone WebApps aus dem FDroid-Store. So lässt sich das Wiki fast wie eine App benutzen (jedenfalls solange man Online ist)