Die neunte Kunst

Ich mag Comics. Schon immer. Zwei der drei Bilder, die ich am Donnerstag gemalt habe, dürfte man das ansehen.

Und irgendwie entwickele ich ein Interesse für Vintage-Tapeten.

Schwebende Serie

In den letzten Wochen ist bei meinem sporadischen, abendlichen Malen eine Serie entstanden. Die Motividee blieb gleich, aber die Umsetzung änderte sich. Zu Beginn interessierte es mich mehr mit gröberen Pinselstrichen zu arbeiten, später wurde ich pingeliger. Auch der schlicht weiße Hintergrund wurde mal getestet; das Ocker + Coelinblau brachte einen interessanten Effekt, aber hier passte er nicht. Ein echter Vorteil der Serie: durch (mehr oder weniger) subtile Änderungen erfährt man mehr über das Malen, als über radikale Änderungen.




Das letzte Bild schließlich kommt meinen Vorstellungen am nächsten. Aber es ist auch der Schlusspunkt der Serie.
Wohin jetzt?

Auch ein schöner Rücken…

Im Moment bin ich tatsächlich vergleichsweise flott dabei Leinwände mit Farbe zu füllen. Der originale Rücken gehörte zu einem Werbeprospekt von G+U und wies auf ein Buch zum Thema „gesunder Rücken“ hin. Daniela hatte das Foto entdeckt und ich hatte Spaß dabei es in Malerei umzusetzen.

ruecken.jpg