Töpfern

Am letzten Wochenende haben Daniela und ich bei Giesela Lücke (die wir vor längerer Zeit bei den Kounstrouten Unna kennengelernt hatten) einiges über das Töpfern gelernt. Unsere ersten Arbeiten sind zwar etwas … hmm… rustikal geraten, aber für den ersten Versuch sind wir zufrieden. Allerdings muß alles jetzt noch trocknen und danach gebrannt, glasiert und noch mal gebrannt werden. Für abschließende Urteile ist es jedenfalls noch zu früh.
Wenn alles klappt, werden unsere Schränke in etwa einem Monat von einer ganzen Reihe neuer Blumentöpfe, Müslischalen, Tellern und ein paar Schmuckperlen bevölkert.
Ich war jedenfalls verblüfft, wie vielfältig Keramik ist und wieviel Erfahrung man auch für vermeintlich einfache Sachen braucht. Und wieviel Spaß es macht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.