Silje Nergaard

Fast wäre es nicht dazu gekommen: erst mussten wir Montag noch recht intensiv die Konzertkarten suchen, dann viel ein paar Stunden vor dem Konzert ein dicker Ast auf unser Auto (zertrümmerter Seitenspiegel, Beulen) und zum Schluß sorgten BVB- und HSV-Fans dafür, dass der Verkehr auf der B1 nicht mehr lief.
Aber letztendlich schafften wir es dann doch fünf Minuten vor Beginn das Konzerthaus Dortmund zu dem Konzert von Silje Nergaard zu erreichen.
Es war ein schönes Konzert mit Teilen aus dem aktuellen Album Darkness Out Of Blue, älteren Sachen und einigen überraschenden Einlagen (wie ein gezupfter Flügel (das Tasteninstrument ist gemeint) oder auch vier Ukulelenspieler).
Der Live-Sound ist zwar etwas anders, als man es von den CDs gewohnt ist, aber keineswegs schlechter. Und der entspannte und witzige Stil des ganzen Konzertes machte wirklich Spaß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.