Tatort Zug

Heute Morgen begrüßte mich diese seltsame Szene im Zug

IMG_20160511_065353

War ein Verbrechen geschehen ?
Oder hatte jemand offensiv eine Sitzplatzreservierung durchgeführt ?

Des Rätsels Lösung:

Sitzgruppe_verschmutzt

Mir als Laien schien die Sitzgruppe genauso stark (oder wenig) verschmutzt zu sein, wie alle anderen Sitze auch.

Frühling auf der stillgelegten Bahntrasse

1875 wurde Welver an die Bahnstrecke nach Sterkrade angeschlossen und 1968 wurde das Teilstück ab Königsborn wieder stillgelegt. Ein Teil dieser Strecke wurde in einen Wanderweg umgewandelt, der inzwischen nicht nur von Fußgängern, sondern auch von vielen Radfahrern bevölkert wird.
Wir waren auf dem ersten Teil ab dem Tierheim in Königsborn schon häufiger unterwegs, bisher aber noch nie (Schande über uns) auf dem weiteren Weg nach Lennigsen. Das haben wir – jedenfalls für ein kleines Stück endlich nachgeholt.


Es gibt jede Menge Natur zu sehen und ab und zu auch Reiter, die auf dem benachbarten Reitweg überholen. Anstrengend ist es auch nicht, denn als ehemalige Bahnstrecke ist der Weg schön gleichmäßig (interessant vor allem für Radfahrer).
Den Rest der Strecke werden wir in der nächsten Zeit sicher auch noch erlaufen oder erradeln.

Ausfallende Züge

Im Prinzip ist der Ausfall eines Zuges nicht so schlimm, zumindestens wenn man vorher davon informiert wird. Der VRR scheint dazu nicht in der Lage zu sein: Streikbedingt habe ich heute morgen schnell mal bei efa.vrr.de nachgeschaut und es sah alles normal aus. Mein Zug sollte 2 Minuten Verspätung haben und alle anderen seien genau im Fahrplan (voraussichtlich pünktlich). Als ich am Bahnhof ankam, fand ich heraus, was beim VRR die Formulierung „voraussichtlich pünktlich“ meint: Kommt pünktlich, verspätet sich oder fällt aus.

Oder als Wetterbericht: „Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist.“