Nordkirchen

Es war überraschend lange her, dass wir Schloss Nordkirchen besucht haben. Aber diesmal waren wir nicht nur am Schloss, sondern auch im Ort. Zum Kaffeetrinken im Schlaun Cafe (Tipp: Dank der eigenen Konditorei ist der Kuchen dort hervorragend). Außerdem gibt es ein gut ausgebautes Netz von Wanderwegen durch die verschiedenen Naturschutzgebiete. Wir haben uns mal den Fledermaus-Rundweg angeschaut.

Als Heiratskulisse ist das Schloss offensichtlich immer noch sehr beliebt.

Kuckucksuhrenorchester

Wir haben nach gut elf Jahren mal wieder Lüdinghausen besucht. Wenn man dort ist, muss man natürlich auch die paar Schritte zur Burg Vischering machen. Diesmal begrüßte uns dort im Burghof ein vielstimmiges Konzert: das Kuckucksuhrenorchester.

Fünf Kuckucksuhren hängen dort und geben allerlei Musikstücke zum Besten. Jeder Kuckuck kann zwei Töne und kommt zu seinem Einsatz aus seinem Türchen geschossen. Je komplexer das Musikstück – es wird hauptsächlich Klassik gegeben – umso aufgeregter geht es zu Sache. Dazwischen ein kurze schweigende Ruhe, die von diversen Geräuschen unterbrochen wird.

Eine Hinweistafel informiert, dass der Komponist, Klangkünstler und Objektebauer Erwin Stache dieses seltsame Orchester erdacht und gebaut hat. Und dass bei diesem Stück Kunst auch mal gelacht werden darf.

Noch bis zum 3.8. kann man sich dieses Ensemble ansehen und anhören. Letzteres auch noch ein gutes Stück von der Burg entfernt. Denn noch am Ufer der Steve hört man das Kuckucksorchester, obwohl die Burg schon längst hinter Bäumen verschwunden ist.