Halde Großes Holz

Auch das war eine spontane Entdeckung nach dem Motto „Guck mal, was ist das denn da?“ „Keine Ahnung, laß uns mal hinfahren.“
Es stellte sich als die Abraumhalde in Oberaden heraus, die mittlerweile begrünt wurde und sich langsam zu einem Stück Naherholung mausert. Wer diesen Mount Everest von Bergkamen erklommen hat, wird mit einem schönen Rundblick belohnt.

Auf dem Gipfel

Noch ist nicht alles bepflanzt, ein Teil ist noch im ursprünglichen Zustand und scheint noch genutzt zu werden (die beiden Schatten rechts sind übrigens Daniela und ich):
Halde

Den Hinweistafeln der Route Industrienatur zur Folge gibt es dort übrigens von Mai bis August nächtliche Orgien.
Von Kreuzkröten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.