Lissabon

Ein paar nützliche Hinweise zum Umgang mit Lissabon:

  • Fahre niemals mit dem Auto in die Stadt; sie ist voll und es gibt keine Parkplätze.
  • Eine billige Minikreuzfahrt gibt es ab den Cais do Sodré: Einfach für 72 Cent ein Fährticket lösen und sich (bevorzugt zum Sonnenuntergang) überstzen lassen. Einfach sitzen bleiben und wieder zurückfahren.
  • Der Reiseführer hatte recht: bester Startpunkt für die Erkundung der Stad ist das Castelo. Es kostet zwar Eintritt, aber der Überblick in alle Richtungen ist es wert.
  • Lissabon ist auf sieben Hügeln erbaut. Steile Hügel. Bei Regen kann man auf dem Pflaster daher sehr schnell ausrutschen. Ich persönlich entschied mich für die Variante morgens im Hotel in der Dusche auszurutschen.
  • In der Metro die Tageskarte auf die blauen Plastikdinger legen, nicht in den Schlitz einführen. Ein wild gestikulierender Portugiese versuchte uns das auf portugiesisch aus 10 Metern Entfernung klar zu machen. Wir haben es nicht verstanden. Ein freundlicher Polizist hat es uns etwas später auf Englisch erklärt. Danach war alles klar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.