Silves

Silves ist nicht nur die ehemalige Hauptstadt der Algarve (unter maurischer Herrschaft), sondern auch eine grosse Baustelle. Überall, vor allem auf der Festung, wird heftig umgebaut. Ein Schild am Ortseingang sagte am 20.10.2006 noch 438 Tage Bauarbeiten voraus.

Es hatte etwas kultverdächtiges: am Markt (Mercado Municipal) Frango Piri-Piri in der Churrasqueira Valdemar essen. Seit über 32 Jahren werden hier leckere Hähnchen auf dem offenen Grill zubereitet. Und der Wein ist auch gut. Das ganze gibt es für recht wenig Geld, man sitzt an der frischen Luft und kann den modernen Nachfolger des ehemaligen arme-Leute-Essens, nämlich Sardinen, genießen. Man kann die Churrasqueira Valdemar eigentlich nicht übersehen; die Besitzerin weist Passanten gerne mit breitem Lächeln auf ihr Chicken Piri-Piri hin.

Und dann gibt es noch etwas in Silves, was ich erst ganz zu letzt (und zu spät) entdeckt habe: die Innenstadt in der Nähe des Museums ist eine Free-WiFi-Zone.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.