Bürenbruch

Lesezeit: 2 Minuten

Das Wetter animiert zwar dazu bewegungslos auf dem Balkon abzuhängen, aber irgendwann reicht es und der Bewegungsdrang siegt.

Wir dachten uns, dass es im Wald doch noch etwas kühler wäre und suchten uns eine Mini-Wanderung am südlichen Ende des Kreises aus im Bürenbruch.

Eigentlich ein recht normaler Wald, der sich aber verändert, denn einige Wiesen und Äcker wurden aufgegeben und die Natur erobert die ehemaligen Nutzflächen jetzt langsam zurück.

Klimatisch fühlte es sich allerdings nicht nach deutschem Wald, sondern nach tropischen Urwald an. Wir haben gut geschwitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.