Sky Space oder die Freiheit der Skizze

Vor gut 10 Jahren hatten wir die Gelegenheit in dem Sky Space von James Turell den Himmel in seltsamen Farben zu betrachten während die Sonne unterging. Das war damals sehr schön.

Genauso schön, aber komplett anders, war mein heutiges Erlebnis mit dem Sky Space. Während Daniela im Zib beschäftigt war, füllte ich in Ruhe mein Skizzenbüchlein mit dem, was ich sah.

Na ja, nicht wirklich, denn eigentlich stand da auch noch eine Bühne und ein riesiger Stapel Stühle. Das ist das Schöne am Zeichnen: die Realität ist der Ausgangspunkt für eine Skizze, aber nicht das Ziel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.