Grafischer Nachtrag Portugal

Auf dieser Reise habe ich endlich mal wieder ein paar schnelle Skizzen unterwegs machen können. Immer in ein paar Minuten und immer direkt vor Ort. Die folgenden drei gefallen mir am Besten.

Sie sind alle in ein paar Minuten vor Ort in einem A5-Heft entstanden.

Die neunte Kunst

Ich mag Comics. Schon immer. Zwei der drei Bilder, die ich am Donnerstag gemalt habe, dürfte man das ansehen.

Und irgendwie entwickele ich ein Interesse für Vintage-Tapeten.

Schwebende Serie

In den letzten Wochen ist bei meinem sporadischen, abendlichen Malen eine Serie entstanden. Die Motividee blieb gleich, aber die Umsetzung änderte sich. Zu Beginn interessierte es mich mehr mit gröberen Pinselstrichen zu arbeiten, später wurde ich pingeliger. Auch der schlicht weiße Hintergrund wurde mal getestet; das Ocker + Coelinblau brachte einen interessanten Effekt, aber hier passte er nicht. Ein echter Vorteil der Serie: durch (mehr oder weniger) subtile Änderungen erfährt man mehr über das Malen, als über radikale Änderungen.




Das letzte Bild schließlich kommt meinen Vorstellungen am nächsten. Aber es ist auch der Schlusspunkt der Serie.
Wohin jetzt?

Mit Abstand betrachten

Ich bleibe beim Thema „Obst und Gemüse“. Diesmal eine Paprika, reich an Vitamin C.




Paprika, 20 cm x 30 cm, Acryl

Und bitte auch mal mit Abstand betrachten, denn der wahrgenommene Realismus nimmt mit steigender Entfernung zu. Von Nahem ist es dann wieder Malerei,