Nach einem knappen halben Jahr habe ich heute mein Homeoffice-Dachstübchen verlassen und bin an meinen regulären Arbeitsplatz in Essen gependelt. Eine zu leistende Unterschrift und die Klimaanlage vor Ort waren gute Gründe sich raus zu wagen.

Auf dem Platz hinter dem Bahnhof erwartete mich überraschend eine künstlerische Intervention: »Zur schönen Freiheit« – Der Kurort über der A 40

Um die Ironie in der Installation angemessen zu würdigen muss man wissen, dass der Platz Freiheit heißt und unter ihm die A40 herläuft. Also der perfekte Ort für einen Luftkurort.

Ich fand es prima so begrüßt zu werden. Und an der nächsten Ampel klebte auch gleich das passende Motto