Das Wetter schien uns zu unbeständig für eine Radtour. Aber raus wollten wir trotzdem. Deswegen machten wir uns spontan auf die Socken und probierten eine weitere Wandertour aus dem Werne-Repertoire aus: W5. Der Weg führt zunächst durch die Lippeauen in der Nähe von Stockum (es gibt jede Menge Stockums, das hier liegt zwischen Werne und Hamm), dann über Wirtschaftswege durch freie Landschaft mit schönen Aussichten und zum Schluss streift er noch den Ort.

Idylle, Naturschutzgebiet und Industrie wechseln sich auf der Strecke ab. Durchschnitten wird sie von der A1, die je nach Topografie die Gegend bedröhnt oder völlig unhörbar ist. Am Horizont taucht immer wieder das Gersteinwerk auf, das durchaus seinen eigenen Industriecharme hat und von mehreren Routen der Industriekultur berührt wird. Ist halt Teil des Ruhrgebiets. Aber die Wildblumen an den Feldern auch. Und das ist schön.