Zeitreise nach Lesotho

Zeitreise nach Lesotho

Statt einer Reise (derzeit schwierig) eine Zeitreise (dazu musste ich nur ein paar alte Fotos digitalisieren). Um genau zu sein : es geht um den 4.5.1999. Ich war damals als kleiner Subunternehmer von Hochtief in Ficksburg in Südafrika. Von dort wurde der Bau des Mohale-Staudamms im Rahmen des Lesotho Highland Water Project betreut. Unser Beitrag dazu war eine Software für... Weiterlesen
Das Eichhörnchen auf dem Balkon

Das Eichhörnchen auf dem Balkon

Vor ein paar Wochen entdecken wir ein Eichhörnchen auf unserem Balkon. Das war überraschend, denn wir wohnen im zweiten Stock und die Parkbäume liegen zu weit weg, als dass ein Eichhörnchen einfach mal eben zu uns herüber springen könnte. Kraxelt es die Wand hoch? Oder hat es einen anderen Weg entdeckt? Wir haben es noch nicht herausgefunden, aber wollten es... Weiterlesen
Fahrrad abgestaubt

Fahrrad abgestaubt

Mit der Idee am Wochenende endlich mal wieder die Fahrräder zu bewegen, habe ich sie Freitag auf Vordermann gebracht. Die schlaffen 2 bar wurden auf knackige 4 bar aufgepumpt und der winterliche Staub weg gewischt. Sie freuten sich den Keller zu verlassen und mit uns raus zu kommen. Der Samstag war dann leider nicht so einladend, dafür der Sonntag mit... Weiterlesen
Zwischen der Hohenheide und Neimen

Zwischen der Hohenheide und Neimen

Daniela war diesen Weg gestern schon mit einer Freundin gelaufen und heute mit mir. Für sie war ganz viel Erinnerung dabei, denn sie ist in der Gegend aufgewachsen und hat mir eine Menge davon erzählt, wo sie früher mal Hunde ausgeführt hat oder auf Schatzsuche war. Und wie immer, wenn man als Erwachsener sich noch einmal bewusst die Orte seiner... Weiterlesen
Meine kurze Karriere als Fotomodell

Meine kurze Karriere als Fotomodell

Damit dieses Blog sich nicht nur auf ein Wanderblog in Coronazeiten reduziert jetzt mal eine kleine Zeitreise. Vor einiger Zeit fand ich dieses Prospektblatt wieder Es stammt etwa aus dem Jahr 1990 und der Mensch auf dem Foto bin tatsächlich ich selbst. Mein erster Arbeitgeber war Walgo, eine recht innovative Kunststoffsprizerei, die einige Programme für industrielle Qualitätssicherung entwickelt hatte und... Weiterlesen
Alles anders

Alles anders

Zum dritten Mal innerhalb einer Woche starten wir von dem selben Parkplatz eine kleine Wanderung. Aber diesmal ist alles ganz anders. Der Schnee ist weg, es fühlt sich an wie Frühling. Die Landschaft sieht völlig anders aus. Letzte Woche so und jetzt so (die Krokodile ließen sich immer noch nicht sehen, stattdessen drückten sich in einigen schattigen Ecken noch widerständige... Weiterlesen
Und gleich noch mal

Und gleich noch mal

Der gestrige Spaziergang hat uns angefixt und wir sind gleich heute wieder zum Wanderparkplatz an der Varnhöveler Straße zurück gekehrt. Diesmal sind wir durchden Cappenberger Wald gewandert (W7) nach meiner Definition ist es ab einer Stunde Gehzeit eine Wanderung, darunter ein Spaziergang) Der Schnee knirschte unter den Schuhen und ab und zu hörte man einen Vogel zwitschern. Der Rest war... Weiterlesen
Wandern in Werne

Wandern in Werne

Daniela hatte von Ariane den Tipp, dass es in Werne einige schöne, frisch ausgeschilderte Wanderwege gäbe. Nachdem wir den gesamten verregneten Januar hindurch immer wieder ins Sauerland fahren wollten um mal Schnee zu sehen, fanden wir es eine gute Idee nach den ergiebigen Schneefällen der letzten Tage eine Schneewanderung quasi vor Ort machen zu können. Auf den Tourismus-Seiten der Stadt... Weiterlesen
Plötzlich Winter

Plötzlich Winter

Gestern am späten Nachmittag war das die Aussicht von unserem Balkon Heute Vormittag bot sich dann diese Aussicht So etwas muss man sich natürlich aus der Nähe anschauen, also haben wir eben mal etwas frische Luft geschnappt. Dabei konnten wir sogar noch die gute Tat des Tages tun: einem festgefahrenen Auto mit energischer Unterstützung beim Herausschaukeln aus einer kleinen Schneewehe... Weiterlesen
Ein verschwundenes Wasserschloß und Westfalens dickste Platane

Ein verschwundenes Wasserschloß und Westfalens dickste Platane

Vor 100 Jahren wanderten die Kurgäste des Bad Königsborn gerne zum Wasserschloß Haus Heyde. Da wir in der Nähe des inzwischen verschwundenen Kurhauses wohnen, ist dieser Weg auch für uns eine schöne Anregung. Wir kürzen ihn allerdings meist mit dem Auto um ein paar Meter ab und laufen zum Teil dort entlang, wo damals noch Eisenbahnschienen lagen. Die Kurgäste bekamen... Weiterlesen